Impfschadenklauseln in der Unfallversicherung: Ist Corona-Schutzimpfung 2021abgedeckt?

Welche Impfschadenklauseln der Versicherer decken die Corona-Schutzimpfung ab? Aus Sicht zahlreicher Impfexperten und der Zulassungsbehörden wird die Wahrscheinlichkeit, dass der neuartige Corona-Impfstoff gesundheitliche Langzeitschäden nach sich zieht, verschwindend gering bezeichnet. Geplant ist derzeit ein Beginn der Schutzimpfung mit den zugelassenen Impfstoffen in Deutschland ab dem 27. Dezember 2020.

Bieten private Unfallversicherungen Schutz oder würden Versicherte bei vielen Anbietern leer ausgehen? Wie sollen Versicherungsmakler Ihre Kunde dahingehend beraten? Wie steht es um den Versicherungsschutz der Bundesbürger, wenn es infolge der Impfung – entgegen der Experteneinschätzungen – zu einem dauerhaften Impfschaden kommen sollte?

Impfschadenklauseln sehr unterschiedlich gestaltet

Grundsätzlich soll die private Unfallversicherung per Impfschadenklauseln bei solch einer Schädigung greifen. Die jeweiligen Bedingungswerke der Unfall-Tarife sind jedoch sehr unterschiedlich und individuell. In zahlreichen Versicherungsbedingungen der privaten Unfallversicherung der Produktgeber sind Folgeschäden durch Schutzimpfungen einem Unfall gleichgestellt.

Eine Übersicht zeigt, dass bei vielen Versicherern gar kein Impfschaden versichert ist. Gibt es eine entsprechende Klausel im Tarif, sind die Impfschäden jedoch häufig auf bestimmte Krankheiten begrenzt. Die folgende Übersicht zu Impfschadenklauseln in Tarifen der Unfallversicherung soll Versicherungsmaklern einen schnellen Überblick pro Versicherer mit entsprechenden Hinweisen zur weiterführenden Recherche geben.

Haftungsausschluss: Der Produktvergleich wurde vom Deutschen Maklerverbund (DEMV) mit der größtmöglichen Sorgfalt erstellt. Die zur Verfügung gestellten Daten erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit. Der Deutsche Maklerverbund führt keine Produktprüfung bzw. Plausibilitätsprüfungen der einzelnen dort vorgestellten Produkte durch und nimmt weder Empfehlungen noch Beratungen für diese Angebote vor. Rechtlich verbindlich sind allein die Angaben in den Vertragsbedingungen und Prospekten der Produktpartner. Der DEMV übernimmt keine Haftung für Schäden, die aus den hier zur Verfügung gestellten Informationen resultieren. Der Produktvergleich dient dazu, sich einen ersten Überblick über vergleichbare Produkte zu verschaffen.

Gesellschaft Tarif Impfschäden versichert? Formulierung in den Unfall-Versicherungsbedingungen Impfschaden durch Corona-Schutzimpfung wäre versichert?
Allianz Unfallschutz Basis Ja Impfschäden
Versicherungsschutz besteht auch für Impfschäden durch Impfungen
gegen Infektionen. Ein Impfschaden ist eine über das übliche Ausmaß einer Impfreaktion hinausgehende Gesundheitsbeeinträchtigung. Eine Impfung gilt als Unfallereignis im Sinne von Absatz3.
ja
Unfallschutz Plus Ja Impfschäden
Versicherungsschutz besteht auch für Impfschäden durch Impfungen
gegen Infektionen. Ein Impfschaden ist eine über das übliche Ausmaß einer Impfreaktion hinausgehende Gesundheitsbeeinträchtigung. Eine Impfung gilt als Unfallereignis im Sinne von Absatz3.
ja
Alte Leipziger comfort Ja

III 4. I. D 30 Infektionen: 6 Schutzimpfungen gegen die versicherten Infektionen sind mitversichert. Sie gelten als erstmalige Infizierung mit diesen Infektionskrankheiten, soweit dadurch ein Gesundheitsschaden eintritt.

Versicherte Infektionskrankheiten: Borreliose, Brucellose, Cholera, Diphtherie, Dreitagefiebe, Echinokokkose, Kinderlähmung (Poliomyoelitis), Fleckfieber, Frühsommer-Meningoenzephalitis, (FSME), Gelbfieber, Keuchhusten, Lepra, Malaria, Masern, Mumps, Pest, Pfeiffersches Drüsenfieber, Pocken, Röteln, Scharlach, Schlaf-/Tsetsekrankheit, Tularämie (Hasenpest), Typhus und Paratyphus.

Nein
classic Ja

III 3. I. D 25 Infektionen: 6 Schutzimpfungen gegen die versicherten Infektionen sind mitversichert. Sie gelten als erstmalige Infizierung mit diesen Infektionskrankheiten, soweit dadurch ein Gesundheitsschaden eintritt.

Versicherte Infektionskrankheiten: Borreliose,Brucellose, Cholera, Diphtherie, Dreitagefieber, Echinokokkose, Kinderlähmung (Poliomyoelitis), Fleckfieber, Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME), Gelbfieber, Keuchhusten, Lepra, Malaria, Masern, Mumps, Pest, Pfeiffersches Drüsenfieber, Pocken, Röteln, Scharlach, Schlaf-/Tsetsekrankheit, Tularämie (Hasenpest), Typhus und Paratyphus.

Nein
Ammerländer Exclusiv-Schutz Ja

BB: 16. Impfschäden: 1. Schutzimpfungen gegen die nachfolgenden (Aufzählung) Infektionskrankheiten, wenn VP dadurch Gesundheitsschäden erleidet; NUR versichert wenn Ausbruch der Krankheit frühstens 3 Monate nach Ausstellung des Vers-scheins stattfand folgende Infektionskrankheiten sind genannt unter 16 1.:

a) Infektionskrankheiten, die durch Insektenstiche oder sonstige von Tieren verursachte Hautverletzungen übertragen wurden (z. B. Borreliose, Brucellose, Enzephalitis, Fleckfieber, Gelbfieber, Malaria, Meningitis, Pest),
b) Cholera, Diphtherie, Gürtelrose, Keuchhusten, spinale Kinderlähmung, Masern, Mumps, Pfeiffersches Drüsenfieber, Pocken / Windpocken, Röteln, Scharlach, Tuberkulose und Typhus / Paratyphus.

Nein
Comfort-Schutz Ja

BB: 15. Impfschäden: 1. Schutzimpfungen gegen die nachfolgenden (Aufzählung) Infektionskrankheiten, wenn VP dadurch Gesundheitsschäden erleidet; NUR versichert wenn Ausbruch der Krankheit frühstens 3 Monate nach Ausstellung des Vers-scheins stattfand folgende Infektionskrankheiten  sind genannt in 15 1.:

a) Cholera, Diphtherie, Gürtelrose, Keuchhusten, spinale Kinderlähmung, Masern, Mumps, Pfeiffersches Drüsenfieber, Pocken / Windpocken, Röteln, Scharlach, Tuberkulose und Typhus / Para Typhus;
b) Borreliose, Brucellose, Enzephalitis, Fleckfieber, Gelbfieber, Malaria, Meningitis, Pest

Nein
ARAG Premium inkl. Todesfall-Leistung Ja Ziffer 4.2.4.2, S. 33: Schutz besteht bei vorbeugenden Schutzimpfungen gegen die oben genannten Infektionskrankheiten, sofern diese gesetzlichen vorgeschrieben oder ärztlich verordnet sind, bei allergischen Reaktionen als Folge von Insektenstichen genannte Infektionskrankheiten sind:
Borreliose, Brucellose, Enzephalitis, Fleckfieber, FrühsommerMeningoenzephalitis (FSME), Gelbfieber, Dreitagefieber, Malaria, Meningitis, Pest, Cholera, Enchinokokkose (Fuchsbandwurm), Diphtherie, Gürtelrose, Keuchhusten, spinale Kinderlähmung, Lepra,
Masern, Mumps, Pfeiffer-Drüsenfieber, Pocken/Windpocken, Röteln, Scharlach, Schlafkrankheit, Tuberkulose, Tularämie (Hasenpest) und Typhus/Paratyphus.
Nein
Komfort inkl. Todesfall-Leistung Ja Nein
AXA Sachversicherung komfort Ja

10. Besondere Bedingungen zur Unfallversicherung komfort
3. Impfschäden bei Impfungen gegen die vorgenannten Infektionskrankheiten.

In Abänderung zu Ziffer 5.2.4 AUB 2011 gilt:
Mitversichert sind Infektionen
1. durch Tierbisse einschließlich Infektionsfolgen
2. durch Infektionskrankheiten

Folgende Infektionskrankheiten sind versichert:
Borreliose, Brucellose, Cholera, Diphtherie, Dreitagefieber, Echinokokkose (Fuchsbandwurm), epidemische Kinderlähmung (Poliomyelitis), FSME (Frühsommer Meningo-Enzephalitis), Fleckfieber, Gelbfieber, Hirnhautentzündung (Meningitis), Keuchhusten, Lepra, Malaria, Masern, Mumps, Pest, Röteln, Schlafkrankheit, Tollwut, Tularämie (Hasenpest), Tetanus (Wundstarrkrampf), Tuberkulose

Nein
Barmenia (inkl. Adcuri Sach) Premium-Schutz Ja Premium-Schutz: 8.2.4 Infektionen: 8.2.4.1 Versicherungsschutz besteht für b) Impfschäden bei Schutzimpfungen ja
Top-Schutz Ja Top-Schutz: 8.2.4 Infektionen: 8.2.4.1 Versicherungsschutz besteht für c) Impfschäden bei Schutzimpfungen ja
Basis-Schutz Ja Basis-Schutz: 7.2.4 Infektionen: Versicherungsschutz besteht für c) Impfschäden bei Schutzimpfungen ja
Basler Sachversicherungs-AG 1.4.7.4 Erleidet die versicherte Person nach einer erfolgten Schutzimpfung eine Gesundheitsschädigung (Impfschaden), gilt diese ebenfalls als Unfall. ja
Gold (04.2019) Ja ja
Bayerische Unfall-Police OPTIMAL Prestige Ja BB Prestige Ziffer 1.9 Einer Infektion gleichgestellt sind Schutzimpfungen gegen Infektionen. ja
Unfall-Police OPTIMAL Komfort Ja BB Komfort Ziffer 1.7: Einer Infektion gleichgestellt sind Schutzimpfungen gegen Infektionen. ja
BGV – Badische Versicherung Exklusivdeckung Ja

2.2 Nr.2 Als Unfallereignis gelten auch Schutzimpfungen gegen die nach Nr. 1 versicherten Infektionskrankheiten, wenn die versicherte Person dadurch Gesundheitsschäden erleidet.

Nach Nr. 1 versicherte Infektionskrankheiten:
Borreliose, Brucellose, Enzephalitis, Fleckfieber, Gelbfieber, Malaria, Meningitis,
Pest

Nein
BB-VitalPlus Ja

7.2 Als Unfallereignis gelten auch Schutzimpfungen gegen die nach Nr. 1 versicherten Infektionskrankheiten, wenn die versicherte Person dadurch Gesundheitsschäden erleidet.

Nach Nr. 1 versicherte Infektionskrankheiten: Borreliose, Brucellose, Enzephalitis, Fleckfieber, Gelbfieber, Malaria, Meningitis, Pest

Nein
Klassik Nein Keine Regelung für Impfschäden Nein
Condor Condor Unfallversicherung Nein Condor AUB 2019 Impfbegriff in den Bedingungen nicht genannt Nein
Continentale UnfallGiro XXL Ja AUB 2020 XXL
5.2.4.1
durch Impfung. Abweichend von Ziffer 1.3 sind durch Schutzimpfungen hervorgerufene Infektionen (Impfschäden) mitversichert. Ein Impfschaden ist eine über das übliche Ausmaß einer Impfreaktion hinausgehende Gesundheitsschädigung. Die Schutzimpfung muss gesetzlich vorgeschrieben oder angeordnet oder von einer zuständigen Behörde empfohlen und in ihrem Bereich vorgenommen oder sonst ärztlich empfohlen und durchgeführt worden sein.
Ja
Unfall Giro XL Ja ja
DEURAG / Manufaktur Augsburg Premium Ja A 4.2.1 Als Unfallereignis gelten auch Schutzimpfungen, wenn die
versicherte Person dadurch eine Gesundheitsschädigung, also einen so genannten Impfschaden, erleidet. Ein Impfschaden ist eine Gesundheitsschädigung, die über das übliche Ausmaß einer Impfreaktion hinausgeht
Ja
Deutsche Familienversicherung (Sach) DFV-  Unfallschutz Ja Anhang zu den Versicherungsbedingungen für die Unfallversicherung DFV-UnfallSchutz
4. Versicherte Gesundheitsschädigungen (ICD-Codes)
Impfschäden sind durch die versicherten Gesundheitsschädigungen nach ICD-Code-Gruppe T88 versichert
Ja
Dialog Versicherung AG (ehem. Generali) PrivatSchutz 2019 Nein AUB 2019 Impfungen nicht aufgeführt Nein
Domcura Komfort Ja

II C 1.4. Gesundheitsschädigungen nach Schutzimpfungen
Einer Infektion (siehe Nr. 3) gleichgestellt sind Schutzimpfungen gegen Infektionen.

Infektionen nach Nr. 3:
a) Borreliose, Brucellose, Cholera, Diphtherie, Drei-Tage-Fieber, Echinokokkose, Fleckfieber, FSME, Gelbfieber, Keuchhusten,
Kinderlähmung, Lepra, Malaria, Masern, Meningitis, Mumps, Pest, Pfeiffersches Drüsenfiber, Pocken, Röteln, Scharlach, Schlafkrankheit, Tetanus, Tollwut, Tularämie, Typhus und Paratyphus, Windpocken, Wundinfektionen, Wundstarrkrampf,

b) bei denen aus der Krankengeschichte, dem Befund oder der Natur der Erkrankung hervorgeht, dass die Krankheitserreger durch irgendeine Beschädigung der Haut, wobei mindestens die äußere Hautschicht durchtrennt sein muss, oder durch ein plötzliches Eindringen infektiöser Massen in Auge, Mund oder Nase in den Körper gelangt sind.
Hierunter fallen auch Insektenstiche oder Insektenbisse.

c) Hierunter fallen auch alle Infektionen durch solche Heilmaßnahmen oder Eingriffe, für die nach den vereinbarten Bedingungen
ausnahmsweise Versicherungsschutz besteht.

Nein
ERGO Sachversicherung AG Unfallschutz Ja KT2017U
1.3.7 Impfschäden.
Ein Impfschaden ist eine über das übliche Ausmaß einer Impfreaktion hinausgehende Gesund heitsbeeinträchtigung.
Ja
Gothaer Sachversicherungen Unfall Plus Ja

GUB 2018 Ziffer A.1.4.4 Durch Schutzimpfungen gegen Infektionskrankheiten hervorgerufene Infektionen (Impfschäden). Ein Impfschaden ist eine über das übliche Ausmaß einer Impfreaktion hinausgehende Schädigung der Gesundheit.

A.1.4.4 Große Infektionsklausel
Der Versicherungs-Schutz erstreckt sich auch auf Infektionen, bei denen aus der Krankheitsgeschichte, dem Befund oder der Natur der Erkrankung hervorgeht, dass die Krankheits-Erreger durch eine Beschädigung der
Haut oder der Schleimhaut, wobei mindestens die äußere Hautschicht durchtrennt sein muss, oder durch Einspritzen infektiöser Substanzen in Auge, Mund oder Nase in den Körper der versicherten Person gelangt
sind. Anhauchen, Anniesen oder Anhusten erfüllen den Tatbestand des Einspritzens nicht. Die äußere Hautschicht wird z. B. durch einen Zeckenstich durchtrennt. Die durch Zeckenstich verursachten Infektionen wie Borreliose oder FSME (Frühsommer Meningo-Enzephalitis) fallen somit ausdrücklich unter den Versicherungs-Schutz.
Es fallen auch folgende Infektions-Krankheiten unter den Versicherungs-Schutz, bei denen die Krankheits-Erreger ebenfalls durch eine Durchtrennung mindestens der äußeren Hautschicht in den Körper gelangen:
• Malaria, die durch einen Mückenstich übertragen wird.
• Fleckfieber, das durch den Biss bzw. Stich von Läusen übertragen wird.
• Gelbfieber, das durch einen Mückenstich übertragen wird.
• Schlafkrankheit, wird durch den Stich der Tsetsefliege übertragen.
• Tetanus (Wundstarrkrampf), der durch das Eindringen von Fremdkörpern unter die Haut entsteht.
• Tollwut, die durch den Biss eines Tieres übertragen wird.
• Tularämie (Hasenpest), wird durch den Biss von Zecken, den Biss von Flöhen, den Biss oder das Kratzen von Hunden und Katzen übertragen.

Die vorgenannte Aufzählung von Infektions-Krankheiten, die dadurch entstehen, dass die Krankheits-Erreger durch eine Beschädigung der Haut, wobei mindestens die äußere Hautschicht durchtrennt sein muss, in den Körper gelangt sind, ist nur beispielhaft und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Mitversichert sind auch durch Schutzimpfungen gegen Infektions-Krankheiten hervorgerufene Infektionen (Impfschäden). Ein Impfschaden ist eine über das übliche Ausmaß einer Impfreaktion hinausgehende Schädigung der Gesundheit.

Der Zusammenhang zwischen der erstmaligen Infektion durch einen Krankheits-Erreger und der Voraussetzung für eine Leistung ist von Ihnen durch einen ärztlichen Bericht, der sich objektiv am Stand medizinischer
Erkenntnisse orientiert und entsprechende Laborbefunde enthält, nachzuweisen.

Abweichend von Ziffer B.3.1 GUB 2018 reicht es aus, wenn Sie den Versicherer unverzüglich unterrichten, nachdem die erstmalige Infektion durch einen Arzt festgestellt wurde.

Abweichend von Ziffer A.2.1.1.2 GUB 2018 besteht auch dann noch Anspruch auf die Invaliditäts-Leistung, wenn die infektionsbedingte Invalidität
• innerhalb von drei Jahren nach dem Unfall eingetreten ist und
• innerhalb dieses Zeitraums von einem Arzt schriftlich festgestellt und von Ihnen innerhalb von weiteren drei Monaten bei uns schriftlich geltend gemacht worden ist.

Abweichend von Ziffer B.5.5 sind Sie und wir berechtigt, längstens bis zu 4 Jahre nach der ärztlichen Feststellung der erstmaligen Infektion, den Grad der Invalidität jährlich neu bemessen zu lassen. Bei Kindern bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres bleibt es auch hierbei bei einer Frist von 5 Jahren.

Ja
Unfall Basis Ja Ja
Unfall Premium Ja Ja
Grundeigentümer-Versicherung VVaG Pro Domo Premium (p.i.) Ja BB: 21. Infektionen (Zu Ziff. 1.3 und 5.2.4 AUB 2008): b) Schutzimpfungen gegen die in Absatz a. aufgeführten Infektionen; a)  Borreliose, Brucellose, Cholera, Diphtherie, Dreitagefieber, Echinokokkose (Fuchsbandwurm), epidemische Kinderlähmung (Poliomyelitis), Fleckfieber, FSME
(Frühsommer-Meningoenzephalitis), Gelbfieber, Genickstarre, Hirnhautentzündung (Meningitis), Keuchhusten, Lepra, Malaria, Masern, Mumps, Pest, Pocken, Röteln, Scharlach, Schlafkrankheit, Tetanus (Wundstarrkrampf), Tollwut, Tularämie (Hasenpest)
Nein
GVO Versicherung TOP-VIT Ja

S. 29 Gesundheitsschäden durch Schutzimpfungen: Als Unfallereignis gelten auch Schutzimpfungen gegen die versicherten Infektionskrankheiten, wenn die versicherte Person dadurch Gesundheitsschäden erleidet.

Versicherte Infektionskrankheiten: Borreliose, Brucellose, Cholera, Diphtherie, Dreitagefi eber, Echinokokkose, Fleckfi eber, Gelbfieber, Gürtelrose, Keuchhusten, Lepra, Masern, Mumps, Paratyphus, Pest, Pfeiffersches Drüsenfieber, Pocken, Röteln, Ringelröteln, Scharlach, Schlafkrankheit, spinale Kinderlähmung, Tollwut, Tuberkulose, Tularämie, Typhus, Windpocken und Wundstarrkrampf, alle sonstigen Infektionskrankheiten, die durch Insektenstiche oder sonstige von Tieren verursachte Haut- oder Schleimhautverletzungen übertragen wurden (z. B. Meningitis oder Zecken-Enzephalitis/FSME).

Nein
Haftpflichtkasse Einfach Besser inkl. Gliedertaxe Komfort (05.2019) Ja VI BBU Einfach Besser: I. 31. Infektionen: Als Unfallereignis gelten Gesundheitsschäden durch Schutzimpfungen Ja, aber nur für den Invaliditäts- und Todesfall
Tarif Einfach gut und älter Nein Nein
Einfach Komplett inkl. Gliedertaxe Premium Plus (05.2019) Ja

VI BBU Einfach Komplett: I. 43. Infektionen: Als Unfallereignis gelten Gesundheitsschäden durch Schutzimpfungen.

Für die Produktlinie Einfach Komplett gilt zudem: Soweit die versicherte Person in einem Heilberuf tätig ist, besteht Versicherungsschutz, wenn sich die versicherte Person in Ausübung ihrer Berufstätigkeit infiziert. Dabei muss aus der Krankheitsgeschichte, dem Befund oder der Natur der Erkrankung hervorgehen, dass die Krankheitserreger aus folgende Weise in der Körper gelangt sind: durch eine Beschädigung der Haut, wobei mindestens die äußere Hautschicht durchtrennt sein muss oder durch Einspritzen infektiöser Substanzen in Auge, Mund oder Nase, wobei Anhauchen, Anniesen oder Anhusten den Tatbestand des Einspritzens nicht erfüllen (Versicherungsschutz besteht jedoch für Diphterie und Tuberkulose).

Ja (vgl. Informationen eine Spalte links).
HanseMerkur Allgemeine Flex Top (Gliedertaxe III) Ja

AUB: 5.2.4 Infektionen: 5.2.4.3 Schutzimpfungen: Als Unfall gelten auch Schutzimpfungen gegen versicherte Infektionskrankheiten, wenn die VP dadurch Gesundheitsschäden erleidet.

Versicherte Infektionskrankheiten:

Infektionskrankheiten
Als Unfall gilt die ärztliche Feststellung folgender Infektionskrankheiten:
a) Infektionskrankheiten, die von Tieren (z. B. Zecken oder Hunde) durch Verletzungen der Haut (z. B. Bisse oder Stiche) übertragen
wurden. Hierzu zählen z. B. Borreliose, Brucellose, Dreitagefieber, Enzephalitis, Fleckfieber, Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME),
Gelbfieber, Hasenpest, Malaria, Meningitis, Pest oder Schlafkrankheit.

Wir bieten Versicherungsschutz für Infektionskrankheiten nach Ziffer 5.2.4.2 a), sofern die ärztliche Feststellung frühestens 3
Monate nach Versicherungsbeginn erfolgt (Wartezeit). Die Wartezeit entfällt, wenn das Ereignis der Infektion innerhalb der Vertragslaufzeit stattfand.
b) Blutvergiftungen und Wundinfektionen.

Nein
Flex Exklusiv (Gliedertaxe II) Ja Nein
Flex Exklusiv (Gliedertaxe III) Ja Nein
Flex Top (Gliedertaxe II) Ja Nein
HDI (Sach) Paket Rundum Sorglos inkl. Schutzbrief Ja Paket Risiko Plus: Nr. 14 Einschluss von Infektionen: Mitversichert ist auch eine Gesundheitsschädigung durch eine Schutzimpfung gegen die genannten Erreger,  Borreliose, Brucellose, Cholera, Diphtherie, Dreitagefieber, epidemische Kinderlähmung (Poliomyelitis), Fleckfieber, Frühsommermeningitis/ Zeckenenzephalitis,
Gelbfieber, Genickstarre, Keuchhusten, Lepra, Malaria, Masern, Pest, Pocken, Scharlach, Schlaf-/Tsetsekrankheit, Tularämie (Hasenpest),Typhus und Paratyphus oder Windpocken
Nein
Paket Rundum Sorglos Ja Nein
Helvetia komfort Ja

AUB 2017 Komfortschutz 2.15.1 c) Schutzimpfungen gelten als erstmalige Infektion, soweit gegen die in Ziffer 2.15.1. a) genannten Infektionen geimpft wird und die Schutzimpfung gesetzlich vorgeschrieben oder angeordnet oder von einer zuständigen Behörde empfohlen und in ihrem Bereich vorgenommen oder sonst ärztlich empfohlen und durchgeführt wird und dabei ein Impfschaden eintritt. Ein Impfschaden ist eine über das übliche Ausmaß einer Impfreaktion hinausgehende Gesundheitsschädigung.

 

genannte Erreger: Borreliose, Brucellose, Cholera, Diphtherie, Dreitagefieber, Echinokokkose, epidemische Kinderlähmung (Poliomyelitis), Fleckfieber, Frühsommermeningitis (FSME)/ Zeckenenzephalitis, Gelbfieber, Gürtelrose, Keuchhusten, Lepra, Malaria, Masern, Mumps, Pest, Pfeiffersches Drüsenfieber, Pocken, Röteln, Scharlach, Schlaf-/Tsetse-Krankheit, Tuberkulose, Tularämie (Hasenpest), Typhus und Paratyphus oder Windpocken

Nein
Inter PREMIUM Ja

AUB Premium 2008 1.3.8 Schutzimpfungen gegen die versicherten Infektionskrankheiten, wenn die VP dadurch Gesundheitsschäden erleidet.

Versicherte Infektionen:
Infektionskrankheiten, die durch Insektenstiche, Zeckenbisse oder sonstige von Tieren verursachte Hautverletzungen übertragen wurden (z. B. Borreliose, Brucellose, Enzephalitis, Fleckfieber, Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) Gelbfieber, Dreitagefieber, Malaria, Meningitis, Pest) Cholera, Diphterie, Gürtelrose, Keuchhusten, spinale Kinderlähmung, Masern, Mumps, Pfeiffersches Drüsenfieber, Pocken/Windpocken, Röteln, Scharlach, Tuberkulose, Lepra und Typhus/Paratyphus

Nein
InterRisk Unfall XXL mit MaxiTaxe (UT2020) Ja

B182 § 1 Nr. 3.3 Schutzimpfungen gegen mitversicherte Infektionskrankheiten

mitversicherte Infektionskrankheiten sind:

Infektionskrankheiten:
Borreliose, Brucellose, Cholera, Covid 19 (Corona), Diphtherie, Dreitagefieber, Echinokokkose, Fleckfieber, Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME), Gelbfieber,  Gürtelrose, Keuchhusten, Lepra, Malaria, Masern, Mumps, Paratyphus, Pest, Pfeiffersches Drüsenfieber, Pocken, Röteln, Scharlach, Schlafkrankheit, spinale Kinderlähmung, Tollwut, Tuberkulose, Tularämie, Typhus, Windpocken, Wundstarrkrampf.

Ja
Unfall XXL mit PlusTaxe (UT2020) Ja Ja
Unfall XL mit HeilberufeTaxe (UT2020) Ja

B172 § 1 Nr. 3 c) Schutzimpfungen gegen die nach Absatz a) und b) mitversicherten Infektionskrankheiten.

a) Infektionen, die durch Insektenstiche oder sonstige von Tieren verursachte Hautverletzungen übertragen wurden (z.B. Borreliose, Brucellose, Enzephalitis, Fleckfieber, Gelbfieber, Malaria, Meningitis, Pest),
b) Tollwut und Wundstarrkrampf,

Nein (Stand 21.12.20).  Überlegen es ggf. zu versichern
Unfall XL mit MaxiTaxe (UT2020) Ja

B172 § 1 Nr. 3 c) Schutzimpfungen gegen die nach Absatz a) und b) mitversicherten Infektionskrankheiten.

a) Infektionen, die durch Insektenstiche oder sonstige von Tieren verursachte Hautverletzungen übertragen wurden (z.B. Borreliose, Brucellose, Enzephalitis, Fleckfieber, Gelbfieber, Malaria, Meningitis, Pest),
b) Tollwut und Wundstarrkrampf,

Nein (Stand 21.12.20).  Überlegen es ggf. zu versichern
Unfall XL mit PlusTaxe (UT2020) Ja Nein (Stand 21.12.20).  Überlegen es ggf. zu versichern
Unfall XXL mit StandardTaxe (UT2020) Ja

B182 § 1 Nr. 3.3 Schutzimpfungen gegen mitversicherte Infektionskrankheiten

mitversicherte Infeketionskrankheiten sind:

Infektionskrankheiten:
Borreliose, Brucellose, Cholera, Covid 19 (Corona), Diphtherie, Dreitagefieber, Echinokokkose, Fleckfieber, Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME), Gelbfieber,  Gürtelrose, Keuchhusten, Lepra, Malaria, Masern, Mumps, Paratyphus, Pest, Pfeiffersches Drüsenfieber, Pocken, Röteln, Scharlach, Schlafkrankheit, spinale Kinderlähmung, Tollwut, Tuberkulose, Tularämie, Typhus, Windpocken, Wundstarrkrampf.

Ja  
Unfall XL mit StandardTaxe (UT2020) Ja

B172 § 1 Nr. 3 c) Schutzimpfungen gegen die nach Absatz a) und b) mitversicherten Infektionskrankheiten.

a) Infektionen, die durch Insektenstiche oder sonstige von Tieren verursachte Hautverletzungen übertragen wurden (z.B. Borreliose, Brucellose, Enzephalitis, Fleckfieber, Gelbfieber, Malaria, Meningitis, Pest),
b) Tollwut und Wundstarrkrampf,

Nein (Stand 21.12.20).  Überlegen es ggf. zu versichern
Unfall XXL mit HeilberufeTaxe (UT2020) Ja

B182 § 1 Nr. 3.3 Schutzimpfungen gegen mitversicherte Infektionskrankheiten

mitversicherte Infeketionskrankheiten sind:

Infektionskrankheiten:
Borreliose, Brucellose, Cholera, Covid 19 (Corona), Diphtherie, Dreitagefieber, Echinokokkose, Fleckfieber, Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME), Gelbfieber,  Gürtelrose, Keuchhusten, Lepra, Malaria, Masern, Mumps, Paratyphus, Pest, Pfeiffersches Drüsenfieber, Pocken, Röteln, Scharlach, Schlafkrankheit, spinale Kinderlähmung, Tollwut, Tuberkulose, Tularämie, Typhus, Windpocken, Wundstarrkrampf.

Ja
Janitos Best Selection mit Gliedertaxe Top Ja 4.8. Heilmaßnahmen Nicht versichert sind Gesundheitsschäden durch Heilmaßnahmen oder Eingriffe am Körper der versicherten Person. Davon abweichend besteht jedoch Versicherungsschutz, wenn a) die Gesundheitsschäden in ursächlichem Zusammenhang mit Schutzimpfungen stehen. Ja
Balance Ja

4.8. Heilmaßnahmen
Nicht versichert sind Gesundheitsschäden durch Heilmaßnahmen oder Eingriffe am Körper der versicherten Person. Davon abweichend besteht jedoch Versicherungsschutz, wenn

a) die Gesundheitsschäden in ursächlichem Zusammenhang mit unfallbedingten, medizinisch notwendigen Impfungen sowie mit
Schutzimpfungen gegen versicherte Infektionen und versicherte Infektionskrankheiten gemäß Ziffer 1.6. der Zusatzbedingungen stehen.

versicherte Infektionen nach 1.6. Infektionen
a) Borreliose, Brucellose, Cholera, Diphtherie, Dreitagefieber, Echinokokkose, Fleckfieber, FSME, Gelbfieber, Gürtelrose, Malaria,
Keuchhusten, Lepra, Masern, Mumps, Paratyphus, Pest, Pfeifferdrüsenfieber, Pocken, Röteln, Scharlach, Schlafkrankheit (afrikanische
Trypanosomiasis), Tollwut, Tularämie, Typhus, Windpocken und Wundstarrkrampf.
b) Infektionen und Infektionskrankheiten, die durch einen Unfall gemäß Ziffer 1.3 der Zusatzbedingungen entstanden sind. Dazuzählen insbesondere auch Infektionen durch Insektenstiche und -bisse oder durch sonstige von Tieren verursachte Hautverletzungen (z. B. Borreliose, FSME oder Malaria) sowie Infektionen durch
sonstige geringfügige Haut- oder Schleimhautverletzungen.

Nein
Basic mit Gliedertaxe Trend Ja

4.8. Heilmaßnahmen Nicht versichert sind Gesundheitsschäden durch Heilmaßnahmen oder Eingriffe am Körper der versicherten Person.
Davon abweichend besteht jedoch Versicherungsschutz, wenn a) die Gesundheitsschäden in ursächlichem Zusammenhang mit unfallbedingten,
medizinisch notwendigen Impfungen sowie mit Schutzimpfungen gegen versicherte Infektionen und versicherte Infektionskrankheiten gemäß Ziffer 1.6 der Zusatzbedingungen stehen.

 

versicherte Infektionen nach 1.6. Infektionen
a) Infektionen und Infektionskrankheiten, die durch einen Unfall gemäß Ziffer 1.3 der Zusatzbedingungen entstanden sind. Dazu zählen
insbesondere auch Infektionen durch Insektenstiche und -bisse oder durch sonstige von Tieren verursachte Hautverletzungen (z. B. Borreliose, FSME oder Malaria) sowie Infektionen durch sonstige geringfügige Haut- oder Schleimhautverletzungen.
b) Infektionen bzw. Infektionskrankheiten, die in Ausübung der versicherten Berufstätigkeit der versicherten Person entstanden sind und aus deren Krankheitsgeschichte, Befund oder Natur hervorgeht, dass durch das Einspritzen infektiöser Massen in Auge, Mund oder Nase Krankheitserreger in den Körper gelangt sind. Anhauchen, Anniesen oder Anhusten erfüllen den Tatbestand des Einspritzens nicht. Anhusten nur dann, wenn durch einen Hustenstoß eines Diphtheriekranken infektiöse Massen in Auge, Mund oder Nase gelangen.

Nein
Mannheimer Versicherung AG Nein AUB 2008 Impfungen nicht genannt als versichertes Ereignis Nein
Neodigital Versicherung AG Neo L Ja

NEO L 2018
5.2.4-01NEO
3. Als Unfallereignis gelten auch Schutzimpfungen gegen die nach Ziffer 1.  versicherten Infektionskrankheiten, wenn die versicherte Person dadurch
Gesundheitsschäden erleidet.

1. Als Unfallereignis gilt in Erweiterung zu den Ziffern 1.3 und 5.2.4 AUB der Ausbruch folgender Infektionskrankheiten:
a) die durch Insektenstiche oder sonstige von Tieren verursachte Hautverletzungen übertragen wurden: Covid 19 (Corona), FSME, Borreliose, Brucellose, Enzephalitis, Fleckfieber, Gelbfieber, Malaria, Meningitis, Pest. Der Versicherungsschutz besteht, wenn die Infektion während der Vertragslaufzeit durch einen Arzt erstmalig diagnostiziert wird.
b) Cholera, Diphterie, Gürtelrose, Keuchhusten, spinale Kinderlähmung, Masern,Mumps, Pfeiffersches Drüsenfieber, Pocken/ Windpocken, Röteln, Scharlach, Tuberkulose und Typhus/Paratyphus.

Ja
Neo S Nein NEO S 2018 keine Regelung zu Impfungen und Infektionen Nein
NEO M Nein NEO M 2018 keine Regelung zu Impfungen und Infektionen Nein
Nürnberger (Sach) Komfort Ja

AUB 2016 Komfort
5.2.4.7 Versicherungsschutz besteht für Gesundheitsschädigungen durch Impfungen
– gegen die in Ziffern 5.2.4.5 und 5.2.4.6 genannten Infektionskrankheiten
– sowie gegen Tollwut, Wundstarrkrampf und Frühsommer-Meningo-Enzephalitis (FSME), die über das übliche Ausmaß einer Impfreaktion hinausgehen.

genannte Infektionen in 5.2.4.5 und 5.2.4.6:
Brucellose, Fleckfieber, Gelbfieber, Malaria, Meningitis,
Pest, Cholera, Diphtherie, Gürtelrose, Keuchhusten, Kinderlähmung (Poliomyelitis), Masern, Mumps, Pfeiffersches Drüsenfieber, Röteln, Scharlach, Tuberkulose, Typhus, Paratyphus, Windpocken, Schlafkrankheit, Hasenpest, Hanta-Virus, Borreliose

Nein
NV Versicherungen VVaG NV UnfallPremium 4.0 Ja

Teil A: 10. Als Unfallereignis gelten auch Schutzimpfungen gegen die nach Ziffer 9 versicherten Infektionskrankheiten, wenn die versicherte Person dadurch Gesundheitsschäden erleidet.

9. Infektionen (zu Ziffer 1.3 AUB 2011)
Der Ausbruch folgender Infektionskrankheiten gilt ebenfalls als Unfall:
a) Borreliose, Brucellose, Cholera, Diphtherie, Dreitagefieber, Echinokokkose, Fleckfieber, Gelbfieber, Gürtelrose, Keuchhusten, Lepra, Masern, Mumps, Paratyphus, Pest, Pfeiffersches Drüsenfieber, Pocken, Röteln, Scharlach, Schlafkrankheit, spinale Kinderlähmung, Tollwut, Tuberkulose, Tularämie, Typhus, Windpocken und Wundstarrkrampf,
b) alle sonstigen Infektionskrankheiten, die durch Insektenstiche oder sonstige von Tieren verursachte Hautverletzungen übertragen wurden (z. B. Meningitis oder Zecken-Enzephalitis/FSME).

Der Versicherungsschutz nach Absatz a) und b) besteht jedoch nur, wenn der Ausbruch der Erkrankung frühestens drei Monate nach Ausstellung des Versicherungsscheines stattfand. Diese Wartezeit gilt nicht, wenn sich die Hautverletzung nach Absatz b) erst nach dem Versicherungsbeginn ereignete.

Nein
NV UnfallPremium 4.0 „bessergrün“ Ja Nein
NV Unfallmax. 4.0 Ja

Teil A: 9. Als Unfallereignis gelten auch Schutzimpfungen gegen die nach Ziffer 8 versicherten Infektionskrankheiten, wenn die versicherte Person dadurch Gesundheitsschäden erleidet.

8. Infektionen (zu Ziffer 1.3 AUB 2011)
Der Ausbruch folgender Infektionskrankheiten gilt ebenfalls als Unfall:
a) Borreliose, Brucellose, Cholera, Diphtherie, Dreitagefieber, Echinokokkose, Fleckfieber, Gelbfieber, Gürtelrose, Keuchhusten, Lepra, Masern, Mumps, Paratyphus, Pest, Pfeiffersches Drüsenfieber, Pocken, Röteln, Scharlach, Schlafkrankheit, spinale Kinderlähmung, Tollwut, Tuberkulose, Tularämie, Typhus, Windpocken und Wundstarrkrampf,
b) alle sonstigen Infektionskrankheiten, die durch Insektenstiche oder sonstige von Tieren verursachte Hautverletzungen übertragen wurden (z. B. Meningitis oder Zecken-Enzephalitis/FSME).

Der Versicherungsschutz nach Absatz a) und b) besteht jedoch nur, wenn der Ausbruch der Erkrankung frühestens drei Monate nach Ausstellung des Versicherungsscheines stattfand. Diese Wartezeit gilt nicht, wenn sich die Hautverletzung nach Absatz b) erst nach dem Versicherungsbeginn ereignete.

Nein
Ostangler Brandgilde VVaG Compact Ja

BBU Compact 13 2. Als Unfallereignis gelten auch Schutzimpfungen gegen die nach Nr. 1 versicherten Infektionskrankheiten, wenn die versicherte Person dadurch Gesundheitsschäden erleidet.

Versicherte Infektionskrankheiten:
a) Infektionskrankheiten, die durch Insektenstiche oder sonstige von Tieren verursachte Hautverletzungen übertragen wurden (z.B. Borreliose, Brucellose, Enzephalitis, Fleckfieber, Gelbfieber, Malaria, Meningitis, Pest),
b) Cholera, Diphterie, Gürtelrose, Keuchhusten, spinale Kinderlähmung, Masern, Mumps, Pfeiffersches Drüsenfieber, Pocken/Windpocken, Röteln, Scharlach, Tuberkulose und Typhus/Paratyphus.

Nein
Exclusiv Fair Ja

BBU Exclusiv 28. 2. Als Unfallereignis gelten auch Schutzimpfungen gegen die nach Nr. 1 versicherten Infektionskrankheiten, wenn die versicherte Person dadurch Gesundheitsschäden erleidet

Versicherte Infektionskrankheiten:
a) Infektionskrankheiten, die durch Insektenstiche oder sonstige von Tieren verursachte Hautverletzungen übertragen wurden (z.B. Borreliose, Brucellose, Enzephalitis, Fleckfieber, Gelbfieber, Malaria, Meningitis, Pest)
b) Cholera, Diphterie, Gürtelrose, Keuchhusten, spinale Kinderlähmung, Masern, Mumps, Pfeiffersches Drüsenfieber, Pocken/Windpocken, Röteln, Scharlach, Tuberkulose und Typhus/Paratyphus

Nein
prokundo / Die Dortmunder AusGleich Basis
AusGleich Smart
AusGleich Best
Ja

BB: 46. Infektionen und Infektionskrankheiten: II. b) Eingeschlossen sind Impfschäden bei Schutzimpfungen gegen die vorgenannten Infektionskrankheiten

Infektionskrankheiten
Eingeschlossen sind Gesundheitsschäden durch folgende Infektionskrankheiten: Borreliose, Brucellose, Cholera, Diphterie, Dreitagefieber, Echinokokkose (Fuchsbandwurm), epidemische Kinderlähmung (Poliomyelitis), Fleckfieber, Gelbfieber, Hirnhautentzündung (Meningitis), Keuchhusten, Lepra, Malaria, Masern, Mumps, Pest,
Röteln, Schlafkrankheit, Tollwut, Tularämie (Hasenpest), Tetanus (Wundstarrkrampf).

Ja
Unfall Invest
GleichGewicht
Ja Ja
R+V Unfall premium Ja

35.  Zusätzlich besteht abweichend von Ziffer 5.2.3 R+V AUB 2015 Versicherungsschutz für Impfschäden durch Impfungen gegen eine der genannten versicherten Infektionen. Bei Kindern bis zum vollendeten 10. Lebensjahr sind alle Impfschäden versichert.

Ein Impfschaden ist eine über das übliche Maß einer Impfreaktion hinausgehende  Gesundheitsbeeinträchtigung.

genannte Infektionen:
Wundinfektionen als Folge von Insektenstichen und Brucellose, Fleckfieber, Gelbfieber, Dreitagefieber, Malaria und Pest, die durch sonstige Insektenstiche oder von Tieren verursachte Hautverletzungen übertragen werden und durch Zeckenstich übertragene Infektionen

Nein
Unfall premium plus Ja

36. Zusätzlich besteht abweichend von Ziffer 5.2.3 R+V AUB 2015 Versicherungsschutz für Impfschäden durch Impfungen gegen eine der genannten versicherten Infektionen. Bei Kindern bis zum vollendeten 10. Lebensjahr sind alle Impfschäden versichert. Ein Impfschaden ist eine über das übliche Maß einer Impfreaktion hinausgehende Gesundheitsbeeinträchtigung.

genannte Infektionen: Wundinfektionen als Folge von Insektenstichen und Brucellose, Fleckfieber, Gelbfieber, Dreitagefieber, Malaria und Pest, die durch sonstige Insektenstiche oder von Tieren verursachte Hautverletzungen übertragen werden und durch Zeckenstich übertragene Infektionen

Nein
Unfall comfort plus Ja

27. Zusätzlich besteht abweichend von Ziffer 5.2.3 R+V AUB 2015 Versicherungsschutz für Impfschäden durch Impfungen gegen eine der genannten versicherten Infektionen. Bei Kindern bis zum vollendeten 10. Lebensjahr sind alle Impfschäden versichert. Ein Impfschaden ist eine über das übliche Maß einer Impfreaktion hinausgehende Gesundheitsbeeinträchtigung.

genannte Infektionen: Wundinfektionen als Folge von Insektenstichen und Brucellose, Fleckfieber, Gelbfieber, Dreitagefieber, Malaria und Pest, die durch sonstige Insektenstiche oder von Tieren verursachte Hautverletzungen übertragen werden und durch Zeckenstich übertragene Infektionen

Nein
Unfall comfort Ja

26. Zusätzlich besteht abweichend von Ziffer 5.2.3 R+V AUB 2015 Versicherungsschutz für Impfschäden durch Impfungen gegen eine der genannten versicherten Infektionen. Bei Kindern bis zum vollendeten 10. Lebensjahr sind alle Impfschäden versichert. Ein Impfschaden ist eine über das übliche Maß einer Impfreaktion hinausgehende Gesundheitsbeeinträchtigung.

genannte Infektionen: Wundinfektionen als Folge von Insektenstichen und Brucellose, Fleckfieber, Gelbfieber, Dreitagefieber, Malaria und Pest, die durch sonstige Insektenstiche oder von Tieren verursachte Hautverletzungen übertragen werden und durch Zeckenstich übertragene Infektionen

Nein
rhion.digital Plus Ja

4.3.2 Impfschäden: Gesundheitsschädigungen durch Schutzimpfungen gegen die in Ziffer 4.3.1.1 genannten Infektionskrankheiten sowie durch Schutzimpfungen gegen Tollwut und Wundstarrkrampf.

4.3.1.1 Infektionen, wenn dadurch folgende Krankheiten verursacht werden:
• Krankheiten, die durch Insektenstiche oder sonstige von Tieren verursachte Hautverletzungen übertragen werden; z. B. Borreliose/Lyme-Borreliose,
Brucellose, Enzephalitis/Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME), Fleckfieber, Gelbfieber, Malaria, Meningitis, Pest, Schlafkrankheit (Afrikanische Trypanosomiasis);
• Cholera, Diphtherie, Dreitagefieber, Echinokokose, Gürtelrose,  Keuchhusten, Kinderlähmung (Poliomyelitis), Lepra, Masern, Mumps, Pfeiffersches Drüsenfieber, Pocken, Ringelröteln, Röteln, Scharlach, Schlafkrankheit, Tularämie, Typhus/Paratyphus, Windpocken.

Nein
Premium Ja

4.3.2 Impfschäden: Gesundheitsschädigungen durch Schutzimpfungen gegen die in Ziffer 4.3.1.1 genannten Infektionskrankheiten sowie durch Schutzimpfungen gegen Tollwut und Wundstarrkrampf.

4.3.1.1 Infektionen, wenn dadurch folgende Krankheiten verursacht werden:
• Krankheiten, die durch Insektenstiche oder sonstige von Tieren verursachte Hautverletzungen übertragen werden; z. B. Borreliose/Lyme-Borreliose,
Brucellose, Enzephalitis/Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME), Fleckfieber, Gelbfieber, Malaria, Meningitis, Pest, Schlafkrankheit (Afrikanische Trypanosomiasis);
• Cholera, Diphtherie, Dreitagefieber, Echinokokose, Gürtelrose, Keuchhusten, Kinderlähmung (Poliomyelitis), Lepra, Masern, Mumps, Pfeiffersches Drüsenfieber, Pocken, Ringelröteln, Röteln, Scharlach, Schlafkrankheit, Tularämie, Typhus/Paratyphus, Windpocken.

Nein
Standard Nein BBR Standard keine Regelung zu Impfungen und Infektionen Nein
Universa Exclusiv Ja

AUB 2012 Exclusiv 1.4.5 eine Schutzimpfung gegen die in Ziffer 1.4.4 dieses Bedingungswerkes genannten Infektionskrankheiten, wenn die versicherte
Person dadurch Gesundheitsschäden erleidet.

1.4.4 der Ausbruch von Infektionskrankheiten, die durch während der Vertragslaufzeit erlittene Insektenstiche oder -bisse oder durch sonstige von Tieren verursachte Hautverletzungen übertragen wurden (z. B. Malaria, Frühsommer-Meningo-Enzephalitis (FSME), Borreliose, Gelbfieber, Pest) sowie die Infektionskrankheiten Typhus, Cholera, Tuberkulose, Kinderlähmung, Masern, Mumps und Röteln

Nein
Vital und Vitalplus Ja Nein
Versicherungskammer Bayern (Sach) AUB 2013 Ja

1.4.7 wenn eine Schutzimpfung gegen eine nach Ziffer 1.4.6 versicherte Infektion eine Gesundheitsschädigung nach sich zieht. Als Impfschaden
wird eine über das übliche Ausmaß einer Impfreaktion hinausgehende Gesundheitsschädigung angesehen, die innerhalb der zu erwartenden
Inkubationszeit aufgetreten ist.

1.4.6 eine Infektion (z. B. Malaria oder Gelbfieber), bei der aus der Krankheitsgeschichte, dem Befund oder der Natur der Erkrankung hervorgeht, dass die Krankheitserreger durch irgendwelche Beschädigung der Haut, wobei aber mindestens die äußere Hautschicht durchtrennt sein muss, oder durch ein plötzliches Einspritzen infektiöser Massen in Auge, Mund
oder Nase in den Körper gelangt sind. Anhauchen, Anniesen oder Anhusten erfüllen den Tatbestand des Einspritzens nicht.

Nein
VHV Versicherung KLASSIK-GARANT mit Baustein EXKLUSIV 2021 Ja Erleidet die versicherte Person nach einer erfolgten Schutzimpfung eine Gesundheitsschädigung (Impfschaden), gilt diese ebenfalls als Unfall. Ein Impfschaden ist eine über das übliche Ausmaß einer Impfreaktion hinausgehende Gesundheitsschädigung. Ja
KLASSIK-GARANT 2021 Ja Ja
SMART 2021 Ja Ja
Volkswohl Bund UV Easy
UV Easy Invest
Ja

BB KomfortPlus: 44 Infektionen und Infektionskrankheiten: II. b) Eingeschlossen sind ebenfalls Impfschäden bei Schutzimpfungen gegen die vorgenannten Infektionskrankheiten.

Genannte Infektionskrankheiten:
Borreliose, Brucellose, Cholera, Diphterie, Dreitagefieber, Echinokokkose (Fuchsbandwurm), epidemische Kinderlähmung (Poliomyelitis),
Fleckfieber, Gelbfieber, Hirnhautentzündung (Meningitis), Keuchhusten, Lepra, Malaria, Masern, Mumps, Pest, Röteln, Schlafkrankheit, Tollwut, Tularämie (Hasenpest), Tetanus (Wundstarrkrampf)

Ja
UV Komfort Ja Ja
VPV Exclusiv Ja

AUB 2012 D 6.  Abweichend von Ziffer 4.2.3 AUB 2012 gelten Schutzimpfungen als erstmalige Infektion soweit gegen die oben genannten Infektionen geimpft wird und die Schutzimpfung gesetzlich vorgeschrieben oder angeordnet oder von einer zuständigen Behörde empfohlen und in ihrem Bereich vorgenommen oder sonst ärztlich empfohlen und  durchgeführt wird und dabei ein Impfschaden eintritt. Ein Impfschaden ist eine über das übliche Ausmaß einer Impfreaktion hinausgehende Gesundheitsschädigung.

Genannte Erreger:
Borreliose, Brucellose, Cholera, Diphtherie, Dreitagefieber, epidemische Kinderlähmung (Poliomyelitis), Fleckfieber,
Frühsommermeningitis/Zeckenenzephalitis, Gelbfieber, Genickstarre, Keuchhusten, Lepra, Malaria, Masern, Pest, Pokken, Scharlach, Schlaf-/TsetseKrankheit, Tularämie (Hasenpest), Typhus und Paratyphus oder Windpocken

Nein
Waldenburger Versicherung AG Premium Ja

AUB Nr. 9. Schutzimpfungen: Als Unfallereignis gelten auch Schutzimpfungen gegen die nach Ziffer 8 der BBR Unfall Premium versicherten Infektionskrankheiten, wenn die VP dadurch Gesundheitsschäden erleidet.

Versicherte Infektionskrankheiten nach Ziffer 8.1: Cholera, Diphtherie, Dreitagefieber, Gürtelrose, Keuchhusten, Lepra, Masern, Mumps, Typhus/Paratyphus, Röteln, Pfeiffersches Drüsenfieber, Pocken/Windpocken, Scharlach, spinale Kinderlähmung und Wundstarrkrampf;

Nein
Premium Plus Ja

AUB Nr. 9. Schutzimpfungen: Als Unfallereignis gelten auch Schutzimpfungen gegen die nach Ziffer 8 der BBR Unfall Premium versicherten Infektionskrankheiten, wenn die VP dadurch Gesundheitsschäden erleidet.

Versicherte Infektionskrankheiten nach Ziffer 8.1: Cholera, Diphtherie, Dreitagefieber, Gürtelrose, Keuchhusten, Lepra, Masern, Mumps, Typhus/Paratyphus, Röteln, Pfeiffersches Drüsenfieber, Pocken/Windpocken, Scharlach, spinale Kinderlähmung und Wundstarrkrampf;

 

Besondere Bedingungen zur Corona-Schutzimpfung
Stand 01.01.2021
Schutzimpfung gegen SARS-CoV-2 (COVID-19)
In Erweiterung zu Ziffer 9 der BBR Unfall Premium Plus gelten Impfschäden infolge einer Schutzimpfung gegen SARS-CoV-2

als Unfallereignis mitversichert. Ein Impfschaden ist eine über das übliche Ausmaß einer Impfreaktion hinausgehende Gesund-
heitsschädigung. Voraussetzung für den Leistungsanspruch ist, dass die Impfung mit einem in der Europäischen Union zuge-
lassen Impfstoffes erfolgt.

Die weiteren Bestimmungen gemäß Ziffer 8 und Ziffer 9 der BBR Unfall Premium Plus bleiben unverändert bestehen.

ja
Württembergische Sachversicherungen / Adam Riese PremiumSchutz Ja

Teil I: 5.2.4 Infektionen: Die erste Infektion durch einen der vorgenannten Erreger nach vorheriger Schutzimpfung soweit diese gesetzlich vorgeschrieben oder angeordnet oder ärztlich empfohlen wird

genannte Erreger: Chikungunja-Fieber, Dengue-Fieber, Japanische Enzephalitis, Rückfallfieber, Fleckfieber, Gelbfieber, Malaria tropica, Schlafkrankheit (Tse-Tse-Krankheit)

Nein
KomfortSchutz Ja Nein
Würzburger (Sachversicherung) best4you Exklusiv Ja

Als Unfallereignis gelten auch Schutzimpfungen gegen die nach Ziffer 5.2.1 und 5.2.2 versicherten Infektionskrankheiten, sofern diese gesetzlich vorgeschrieben sind, von einer zuständigen Behörde angeordnet oder empfohlen und von dieser vorgenommen wurden, oder sonst ärztlich empfohlen und durchgeführt wurden.

Versicherte Infektionen: 5.2.1 Infektionskrankheiten, die durch Insektenstiche oder sonstige von Tieren verursachte Hautverletzungen übertragen wurden.

Folgende Infektionskrankheiten sind versichert: Borreliose, Brucellose, Echinokokkose, FSME (Frühsommer-Meningo-Enzephalitis), Fleckfieber,Gelbfieber, Dreitagefieber, Malaria, Meningitis, Pest, Tularämie.
5.2.2 Cholera, Diphtherie, Gürtelrose, Keuchhusten, spinaler Kinderlähmung, Masern, Mumps, Pfeifferischem Drüsenfieber, Pocken, Windpocken,
Röteln, Scharlach, Schlafkrankheit Tuberkolose, Lepra und Typhus/Paratyphus.

Nein
Zurich Sach PrivatSchutz Unfall Top Ja

5.2.4.1 Erweiterter Versicherungsschutz bei Infektionen eine Gesundheitsschdigung durch eine Schutzimpfung gegen die in Ziff. 5.2.4.1.1 aufgeführten Krankheiten

5.2.4.1.1 Abweichend von Ziff. 1.3 und Ziff. 5.2.4 gilt als Unfall auch  die erstmalige Infektion mit einem Erreger der Infektionskrankheiten Borreliose, Brucellose, Cholera, Diphterie, Dreitagefieber, epidemische Kinderlhmung/Poliomyelitis, Fleckfieber, Frühsommermeningitis/ Zeckenenzephalitis, Gelbfieber, Genickstarre, Keuchhusten, Lepra, Malaria, Masern, Pest, Pocken, Scharlach, Schlafkrankheit/Tsetse-Krankheit, Tularmie/Hasenpest, Typhus/Paratyphus oder Windpocken/Gürtelrose

Nein