Maklerpool Vergleich Deutschland:
Erfahrungen und Wissenswertes

Maklerpool Vergleich

Die Entscheidung zwischen einem Maklerpool oder einem Maklerverbund ist essentiell für den Unternehmenserfolg eines Versicherungsmaklers. Ein  Vergleich lohnt sich. Neben der reinen Kostenseite gibt es weitere wichtige Bereiche. Versicherungsmakler sollten vor allem die Themen Direktvereinbarung, Sicherheit bei Courtagehöhen, technische Lösungen wie ein Maklerverwaltungsprogramm (MVP) und rechtliche Aspekte im Blick behalten. Investieren Sie ausreichend Zeit bei der Recherche nach Ihrem Partner für die Zukunft und prüfen Sie potentielle Dienstleister genau. Vermeiden Sie Schnellschüsse, da Ihre Entscheidung maßgeblich die langfristige Digitalisierung Ihres Maklerbüros und damit Wettbewerbsfähigkeit beeinflusst. 

Wir haben eine Checkliste ausgearbeitet, die Ihnen in Zukunft bei der Auswahl eines Pools oder Maklerverbundes hilft. Diese Checkliste erhalten Sie, zusammen mit einer Checkliste zum Thema MVP und einem ePaper rund um die Digitalisierung Ihres Maklerbüros, gratis nach einer kostenlosen Anmeldung. Mit der unverbindlichen Registrierung können Sie unser Maklerverwaltungsprogramm gänzlich konstenfrei testen und erhalten zudem ein einstündiges Beratungsgespräch mit einem persönlichen Maklerbetreuer.

Jetzt kostenlos und unverbindlich anmelden!

    Der Deutsche Maklerverbund bietet Ihnen kostenlose Checklisten und Dokumente für Ihren Start

    Rankings für Maklerpools in Deutschland

    Maklerpools mit Vorteilen bei Serviceleistungen sind Makler-Champions

    Beim Vergleich von Pools in Deutschland lohnt sich ein Blick auf verschiedene Aspekte: In Kooperation mit dem Fachjournal „Versicherungsmagazin“ kürt ServiceValue jährlich Dienstleister, die Maklersoftware im Einsatz haben, zum Makler-Champion. Dabei werden über 2.000 Versicherungsmakler befragt. 

    Der Deutsche Maklerverbund hat sich als Dienstleister sowie mit der Maklerplattform Professional works 2021 den 1. Platz gesichert. Verschiedene Maklerverbünde, Pools (Vertriebe) und MVPs folgen auf den Plätzen. Bereits 2020 und 2019 konnte sich der Deutsche Maklerverbund den 1. Platz als bester Maklerdienstleister und MVP-Anbieter sichern.

    Tabelle Makler-Champion

    Maklerdienstleister Gesamt Integration Befähigung

    Zusatznutzen

    1.) Deutscher Maklerverbund

    86 86 85 87
    2.) VEMA Versicherungsmakler Genossenschaft 84 83 84 85
    3.) vfm – Versicherungss- & Finanzmanagement 83 84 84 83
    4.) Charta Börse für Versicherungen 79 75 78 73
    5.) [pma:] 77 76 76 78
    6.) Apella 76 76 76 78
    7.) Jung, DMS & Cie. 74 74 75 73
    8.) Netfonds Gruppe 68 67 69 70
    8.) Fonds Finanz Maklerservice 68 67 69 70
    8.) Blau direkt 68 69 66 69

    Quelle: Makler Champion 2021 | Versicherungsjournal  und Service Value

    • DEMV Deutscher Maklerverbund – (86)
    • VEMA Versicherungsmakler Genossenschaft – (84)
    • vfm Versicherungs- & Finanzmanagement – (83)
    • Charta Börse für Versicherungen – (79)
    • [pma:] – (77)
    • Apella – (76)
    • Jung, DMS & Cie. – (74)
    • Netfonds Gruppe – (68)
    • Fonds Finanz Maklerservice – (68)
    • Blau direkt – (68)

    Quelle: Service Value und Versicherungsmagazin

    Deutscher Maklerverbund ist Makler Champion 2021 in den Kategorien "Bestes Maklerverwaltungsprogramm" und "Bester Dienstleister"

    Focus Money zeichnet fairsten Maklerpool aus

    Focus Money: Fairster Maklerpool 2020

    Maklerpool / Maklerverbund
    Wertung
    DEMV Deutscher Maklerverbund
    Sehr gut
    Fondskonzept
    Sehr gut
    VEMA Versicherungsmakler Genossenschaft Sehr gut
    Aruna Gut
    Blau direkt
    Gut
    Jung, DMS & Cie.
    Gut

    Quelle: Fairster Maklerpool 2021 | Focus Money / Der Versicherungsprofi  und Service Value

    Im November 2020 haben Focus Money und Service Value Versicherungsmakler zu den fairsten Maklerpools und Maklerverbünden befragt. In der Gesamtwertung erreichte der Deutsche Maklerverbund die Spitzenplatzierung. Angesichts der herausfordernden Zeiten für Makler überschrieb Focus Money die Studienergebnisse mit dem Titel “Mit den Fairsten durch die Krise”. Fairness haben Focus Money und Service Value anhand von 30 Service- und Leistungsmerkmalen beurteilt. Dabei wurden unter anderem folgende Aspekte bewertet: Courtagen, fachliche Kompetenz, Angebot und Qualität der Produkte, Verfügbarkeit und Kompetenz des Maklerbetreuers, Reaktionsgeschwindigkeit, reibungslose Provisionsabrechnung oder Gesprächsatmosphäre. Spitzenplatzierungen vergaben Versicherungsmakler für den Gesamtsieger DEMV unter anderem auch in den Kategorien Maklerbetreuung, Produkte und zentrale Vertriebsberatung. In den Schlüssel-Kategorien haben Vermittler den Poolanbieter und Verbünde hinsichtlich dieser Leistungen mit sehr gut bewertet:

    Zentrale Vertriebsberatung

    • Reaktionsgeschwindigkeit (Wartezeit, Rückruf, Zusendung von Unterlagen etc.) 
    • Gesprächsatmosphäre (soziale Kompetenz der Berater, Offenheit etc.) 
    • Bearbeitungsgeschwindigkeit (Gesprächsdauer, Ermittlung des zuständigen Beraters, Effizienz etc.) 
    • Fachliche Kompetenz (Auskunftsfähigkeit, Fallabschluss, Verbindlichkeit etc.) 

    Maklerbetreuung

    • Verfügbarkeit des Maklerbetreuers (Erreichbarkeit, persönliche Treffen etc.) 
    • Kompetenz des Maklerbetreuers (Fachlichkeit, Einfühlungsvermögen etc.) 
    • Befähigung des Maklerbetreuers (Ausstattung, Vernetzung, Entscheidungsgewalt etc.) 

    Produkte

    • Angebot an Produkten 
    • Qualität der Produkte 
    • Individualisierung der Produkte 
    • Reaktionsgeschwindigkeit auf Marktveränderungen (Neubewertung von Risiken, Deckungsumfang etc.) 
    • Prämiensysteme
    Focus Money hat Maklerpools und Verbünde getestet. Der Deutsche Maklerverbund hat in mehrere Kategorien mit “sehr gut” abgeschnitten

    Vergleich: Zusammenarbeit Pool und Direktvereinbarung

    Ein 1:1 Vergleich zwischen Pools und Maklerverbünden ist inhaltlich problematisch. Sehr häufig werden Pools und Maklerverbünde in einer Tabelle verglichen. Die Leistungen überschneiden sich zwar vielfach und unterscheiden sich jedoch meist in einem sehr entscheidenden Punkt. 

    Bei einem Vertrieb (Pool) reicht der Vermittler die Anträge für Versicherungen bei dem Vertrieb ein. Der Pool leitet die Anträge an die Produktgeber weiter und erhält die Courtage. Der Maklerpool leitet den verabredeten Anteil der Courtage an den Versicherungsmakler weiter und behält einen Overhead ein.

    Maklerpool, Makler und Versicherung

    Nachteile des Maklers:

    • Courtageanspruch gegenüber Pool für eine Vielzahl an Gesellschaften (Klumpenrisiko im Insolvenzfall**)
    • Pool steht in der Police
    • Vertrieb muss Bestandsverkauf zustimmen
    • Courtagehöhe kann durch Vertrieb gesenkt werden, da diese häufig nicht vertraglich garantiert werden

    Rechte des Maklerpools:

    • Pool hat Rechte am Kundenbestand
    • Direkter Courtageanspruch
      (AP, BP, Dynamiken, Stornoreserve)
    • Bestandsverkauf durch Pool, beispielsweise
      nach Insolvenz** möglich*

    * Abweichungen im Einzelfall je nach rechtlicher Ausgestaltung möglich
    ** Kommt es zur Insolvenz des Pools, muss der Insolvenzverwalter unter Umständen die Auszahlung der Courtagen stoppen, um die besserrangigen Gläubigerinteressen zu bedienen.

    Bei einem Maklerverbund haben die Mitglieder im Regelfall Direktvereinbarungen zu den Produktgebern. Anträge werden unmittelbar an den jeweiligen Produktgeber weitergeleitet und die vereinbarte Courtage wird direkt an den Versicherungsmakler ausgezahlt.

    Maklerverbund, Courtagezusage und Versicherung

    Vorteile durch Einkaufsgemeinschaft:

    • Hohe Courtagesätze mit allen Produktpartnern
    • Exklusive Deckungskonzepte
    • Rabatte bei vielen Produktpartnern

    Vorteile durch direkte Courtagezusage:

    • Volle Rechte am Kundenbestand
    • Direkter Courtageanspruch
      (AP, BP, Dynamiken, Stornoreserve)
    • Bestandsverkauf ohne Zustimmung Dritter*
    • Sie stehen in der Police

    * Ausschießlich Kunden müssen zustimmen

    Welche Vorteile haben Maklerpools?

    Die Anforderungen an Vermittler sind in den letzten Jahren massiv gestiegen. Das betrifft regulatorische (IDD) und rechtliche Themen (DSGVO), vor allem aber deutlich höhere Anforderungen an die Beratung und damit verbunden ein spürbarer Anstieg an Verwaltungsaufgaben.

    Sehr gute Pools und Verbünde stellen Maklerhäusern die technische und prozessuale Infrastruktur zur Verfügung, damit diese sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können. Dazu gehören beispielsweise:

    Technische Lösungen

    Maklerverwaltungs­programm mit Kundenverwaltung, Vergleichsrechner, Finanzanalyse, Kunden-App, Courtagemodul

    Vertriebliche Lösungen

    Kampagnentool, 1:1-Bestandsumdeckung, Tools für die Onlineberatung

    Produktspezifische Lösungen

    Deckungskonzepte mit verbesserten Vertragsbedingungen

    Rabatte im Sachversicherungs­bereich, die Kunden eingeräumt werden können

    Vertragliche Lösungen

    Teilweise höhere Courtagen

    Marktzugang zu vielen Versicherern zur Vermittlung von Produkten

    Geprüfte Maklerverträge

    Unternehmen DSGVO-konform aufstellen

    Zusätzliche Lösungen

    Weiterbildung, Wissensdatenbank, fachliche Ansprechpartner

    Die Leistungsfähigkeit und Innovations­geschwindigkeit der gut 50 Maklerpools in Deutschland ist sehr unterschiedlich. Vor Beginn der Zusammenarbeit ist es wichtig die angebotenen Lösungen ausführlich zu testen. Damit ist es möglich die werbliche Außendarstellung den tatsächlichen Leistungen gegenüber zustellen.

    Welche Nachteile haben Maklerpools häufig?*

    Courtagezahlung

    Bei klassischen Vertrieben reichen Makler Anträge beim Pool ein und dieser leitet diese an Produktgeber weiter.

    Der Vertrieb erhält Courtage vom Produktgeber und leitet diese abzüglich der eigenen Marge an Makler weiter.

    Der Pool unterhält eine Vertragsbeziehung zum Makler. Der Makler hat demgegenüber keine direkte Vertragsbeziehung zum Produktgeber.

    Die Rechte am Kundenbestand liegen somit beim Pool. Dieser muss die Rechte gegenüber einem Makler freigeben oder abtreten, damit dieser Anspruch hat die Verträge beispielsweise zu übertragen.

    Insolvenzfall

    Was passiert im Insolvenzfall des Pools mit den Courtagen des Maklers? Im Insolvenzfall ist die Courtagezahlung womöglich akut gefährdet. Kommt es zur Insolvenz des Dienstleisters, muss der Insolvenzverwalter unter Umständen die Auszahlung der Courtagen stoppen, um die besserrangigen Gläubigerinteressen zu bedienen.

    Kann ein Makler seinen Bestand von dem insolventen Pool weg übertragen? Dies ist nur dann möglich, wenn eine Freigabe des Pools vorliegt oder einzelne Maklerverträge zu den Kunden vorliegen.

    Welche Courtagen sind per Maklervertrag übertragbar? Bestandspflege-Courtagen sind nur zur nächsten Hauptfälligkeit mittels Maklervertrag übertragbar. Bei unterjähriger Zahlweise fließen diese Courtagen dem insolventen Pool zu.

    Dynamikcourtagen oder laufende Abschlusscourtagen können mittels Maklervertrag nicht übertragen werden und diese Courtagezahlungen fließen ebenfalls dem insolventen Pool zu. Lediglich durch eine Freigabe des Maklerpools mit allen Rechten und Pflichten, können diese Dynamikcourtagen, laufende Abschlussvergütung und Stornoreserven auf den Makler übertragen werden. Vorsicht: Mit der Übertragung übernehmen Sie auch das Haftungsrisiko für die insgesamt ausgezahlte Courtage, sprich auch den Anteil an Courtage, den der Pool ursprünglich erhalten hat.

    Stornoreserven können nicht per Maklervertrag übertragen werden, sondern es Bedarf einer Freigabe oder Abtretung des Maklerpools.

    Außenwirkung

    Der Pool steht häufig im Versicherungsschein oder der Eindruck in der Police ist unterdrückt. Der Versicherungsmakler steht häufig nicht in der Police.

    Manuelle Abrechnungen

    Viele Pools haben sehr alte IT-Strukturen und rechnen Courtagen teilweise noch manuell ab. Damit kann eine hohe Fehleranfälligkeit verbunden sein, insbesondere bei der Bestandspflegezahlung, die für den Makler nur mit erheblichem Aufwand zu kontrollieren ist.

    Beendigung der Zusammenarbeit

    Wenn die Zusammenarbeit mit dem Pooldienstleister beendet wird, muss der Bestand zurück übertragen werden. Variante 1: Mittels Maklervertrag. Variante 2: Mittels Freigabeerklärung.

    Bei Variante 2 muss der Makler alle Kunden anschreiben und informieren, dass er künftig mit einem anderen Dienstleister zusammenarbeitet. Den Kunden muss dabei ein Widerspruchsrecht eingeräumt werden (vergleiche Code of Conduct).

    Es gelten die gleichen oben stehenden Regelungen in Bezug auf die Courtage. Zudem besteht nicht zu jedem Kunden mehr (intensiver) Kontakt oder Adressdaten sind veraltet. Folge: Häufig kann daher nur ein Teil des Bestandes beziehungsweise der Courtagen zurück übertragen werden.

    *Unterschiede je nach rechtlicher Ausgestaltung möglich

    Vergleich der Zusammenarbeit bei Pools, Direktvereinbarung und DEMV

    Das Beste aus Maklerpools und Direktvereinbarung

    * Unterschiede je nach rechtlicher Ausgestaltung möglich
    ** Kommt es zur Insolvenz des Maklerpools, muss der Insolvenzverwalter unter Umständen die Auszahlung der Courtagen stoppen, um die besserrangigen Gläubigerinteressen zu bedienen

    Welche Vorteile hat ein Maklerverbund?

    Direktvereinbarungen

    Der Makler hat dank Direktvereinbarung eine direktes Vertragsverhältnis, die sogenannte Courtagezusage mit Versicherern und erhält von diesen direkt die Courtagezahlung. Das hat vor allem Vorteile für Versicherungsmakler:

    Geringes Risiko, dass Courtagen durch Insolvenz nicht gezahlt werden, da Versicherer im Regelfall überaus solvent sind.

    Der Bestand ist auf eine Vielzahl an Versicherern gestreut. Fällt ein Versicherer bei Courtagezahlung aus, zahlen die anderen Versicherer weiter.

    Gewachsener Kundenbestand

    Makler können ihren Kundenbestand auf diverse Gesellschaften streuen. Sie sind selbst verantwortlich den Überblick zu behalten, wo Sie für den jeweiligen Kunden welche Versicherungen abgeschlossen haben. Dies hat allerdings einen hohen Verwaltungsaufwand zur Folge. Darüber hinaus stellen einige Versicherer an Makler teilweise Umsatzerwartungen für die Zusammenarbeit. Solche Umsatzerwartungen stehen im Widerspruch zur Unabhängigkeit des Versicherungsmaklers.
    Bei den genannten Herausforderungen helfen technische Lösungen, wie moderne Maklerverwaltungsprogramme, die Prozesse automatisieren, digitale Assistenten bieten und Schnittstellen zu Gesellschaften unterhalten. Von enormer Bedeutung ist hier, dass ein Maklerdienstleister Versicherungsmakler mit einer selbstpflegenden Kundenverwaltung unterstützt. Allerdings können nur wenige Maklerpools und Maklerverbünde eine vollständig digitalisierte und automatisierte Kundenakte anbieten.

    Weiterbildung und Schulungen für Versicherungsmakler

    Frank Hemicker, Diplom-Finanzwirt aus Radevormwald

    Ich bin seit fast 20 Jahren Versicherungsmakler und glückliches Mitglied beim Deutschen Maklerverbund. Die Möglichkeiten in der Organisation und Verwaltung werden regelmäßig erweitert und vor einigen Jahren konnte ich somit ein digitales Maklerbüro entwickeln. Dies ist effektiv und erleichtert mir die Arbeit.

    Weiterbildung und Schulungen für Versicherungsmakler

    Christine Schramm, Versicherungsmaklerin aus Würzburg

    Ich bin seit 2013 glückliches Mitglied beim Deutschen Maklerverbund. Eine vielfältige und bedürfnisorientierte Beratung meiner Kunden ist mir sehr wichtig. Die effizienten Möglichkeiten in der Organisation und Verwaltung bei Professional works sind ein wichtiger Baustein meiner täglichen Arbeit. So bleibt mehr Zeit für die Beratung, das freut meine Kunden und mich.

    Welche Vorteile hat ein Maklerverbund?

    Direktvereinbarungen

    Der Makler hat dank Direktvereinbarung eine direktes Vertragsverhältnis, die sogenannte Courtagezusage mit Versicherern und erhält von diesen direkt die Courtagezahlung. Das hat vor allem Vorteile für Versicherungsmakler:

    Geringes Risiko, dass Courtagen durch Insolvenz nicht gezahlt werden, da Versicherer im Regelfall überaus solvent sind.

    Der Bestand ist auf eine Vielzahl an Versicherern gestreut. Fällt ein Versicherer bei Courtagezahlung aus, zahlen die anderen Versicherer weiter.

    Gewachsener Kundenbestand

    Makler können ihren Kundenbestand auf diverse Gesellschaften streuen. Sie sind selbst verantwortlich den Überblick zu behalten, wo Sie für den jeweiligen Kunden welche Versicherungen abgeschlossen haben. Dies hat allerdings einen hohen Verwaltungsaufwand zur Folge. Darüber hinaus stellen einige Versicherer an Makler teilweise Umsatzerwartungen für die Zusammenarbeit. Solche Umsatzerwartungen stehen im Widerspruch zur Unabhängigkeit des Versicherungsmaklers.
    Bei den genannten Herausforderungen helfen technische Lösungen, wie moderne Maklerverwaltungsprogramme, die Prozesse automatisieren, digitale Assistenten bieten und Schnittstellen zu Gesellschaften unterhalten. Von enormer Bedeutung ist hier, dass ein Maklerdienstleister Versicherungsmakler mit einer selbstpflegenden Kundenverwaltung unterstützt. Allerdings können nur wenige Maklerpools und Maklerverbünde eine vollständig digitalisierte und automatisierte Kundenakte anbieten.

    Weiterbildung und Schulungen für Versicherungsmakler

    Frank Hemicker, Diplom-Finanzwirt aus Radevormwald

    Ich bin seit fast 20 Jahren Versicherungsmakler und glückliches Mitglied beim Deutschen Maklerverbund. Die Möglichkeiten in der Organisation und Verwaltung werden regelmäßig erweitert und vor einigen Jahren konnte ich somit ein digitales Maklerbüro entwickeln. Dies ist effektiv und erleichtert mir die Arbeit.

    Weiterbildung und Schulungen für Versicherungsmakler

    Christine Schramm, Versicherungsmaklerin aus Würzburg

    Ich bin seit 2013 glückliches Mitglied beim Deutschen Maklerverbund. Eine vielfältige und bedürfnisorientierte Beratung meiner Kunden ist mir sehr wichtig. Die effizienten Möglichkeiten in der Organisation und Verwaltung bei Professional works sind ein wichtiger Baustein meiner täglichen Arbeit. So bleibt mehr Zeit für die Beratung, das freut meine Kunden und mich.

    Eine Auswahl der Gesellschaften beim Deutschen Maklerverbund

    Auswahl der Gesellschaften beim Deutschen Maklerverbund

    Selbstpflegende Kundenverwaltung

    Das folgende Schaubild verdeutlicht den Effizienzgewinn der digitalen Kundenakte des Deutschen Maklerverbunds gegenüber einer manuell betreuten Kundenverwaltung.

    Selbstpflegende Kundenverwaltung beim Deutschen Maklerverbund
    • Kein Verwaltungsaufwand

    • Vollständige Bestandsübersicht

    • Stets aktuelle Bestandsübersicht

    Zufriedene Mitglieder

    Unsere Mitglieder geben uns regelmäßig Feedback zur Zusammenarbeit. Diese Angebote überzeugen Ihre Kollegen und Kolleginnen.

    Proven Expert mit sehr gut bewertet
    • Preis-Leistungs-Verhältnis – (5/5)
    • Persönlicher Kontakt – (5/5)
    • Produktqualität – (4,5/5)
    • Prozessoptimierung – (5/5)
    • Provision – (5/5)
    • Maklerbetreuung – (4,5/5)
    • Erreichbarkeit – (5/5)
    • Schulungsangebote – (4/5)
    • Weiterempfehlung – (4,5/5)

    Makler pflegt die Kundenverwaltung

    Vermittler haben bei einem Pool einen größeren Verwaltungsaufwand. Für den Zugriff auf die Kundenverwaltung müssen sich Makler häufig erst in die Maklerportale verschiedener Versicherer einloggen und von dort entsprechende Kundendokumente herunterladen. Anschließend erfolgt der manuelle Import von Bestandsdaten in das MVP eines Maklerpools. Eine Schaugrafik erklärt diesen aufwendigen Prozess.

    Makler haben bei Maklerpools einen höheren Verwaltungsaufwand, da keine selbstpflegende Kundenverwaltung vorliegt.
    • Hoher Verwaltungsaufwand

    • Aktuelle und vollständige Bestandsübersicht nur bei regelmäßigen Bestandsimporten

    Wollen Sie Pool-leistungen mit Direktvereinbarungen?

    Sichern Sie sich Ihren Vorsprung in der Beratung!

    Maklerpools in Deutschland

    Sie wollen einen Maklerpool Vergleich? Sie sind unzufrieden mit Ihrem Pool? Oder suchen Sie einfach nach Informationen zu Maklerpools in Deutschland? Die Auswahl an Maklerpools in Deutschland ist riesig. Jährlich gibt es unterschiedliche Umfragen und Pool Rankings. Was hilft Versicherungsmaklern dabei die unterschiedlichen Maklerpools zu vergleichen? Worauf sollte man bei der Auswahl eines Maklerpools achten? Gibt es eine Alternative zu Versicherungsmaklerpools? 

    Was ist die Maklerpool Hitliste?

    Seit einigen Jahren veröffentlicht das Branchenportal “Cash-Online” ein viel beachtetes Ranking von Maklerpools in Deutschland. Die letzte Maklerpool Hitliste stammt aus dem Jahr 2019. Dieses Ranking basiert auf Basis der umsatzstärksten Pools. Dort konnten die meisten aufgeführten Maklerpools, Assekuradeure und Servicegesellschaften die Provisionserlöse gegenüber 2018 steigern. An der Spitze des Pool Ranking steht für 2019 die Gesellschaft Fonds Finanz Maklerservice, gefolgt von Jung, DMS & Cie. In der Pool-Hitliste schlüsselt Cash-Online neben dem Namen der Gesellschaft auch eine Einordnung auf, also in welche Rubrik der Versicherungsmaklerpool oder Verbund fällt. Daneben führt das Branchenportal die Provisionseinnahmen des Jahres und eine Gegenüberstellung zum Vorjahr auf.

    Größe und Provisionseinnahmen eines Pools beleuchten allerdings nicht das Thema “Sicherheit” für Vermittler. Vermittler sollten vor Vertragsschluss mit dem Maklerpool schriftlich klären, was im Falle einer Pool-Insolvenz passiert. Schließlich erfolgt die Auszahlung der Courtagen häufig direkt durch den Pool und für Makler entsteht bei Insolvenz unter Umständen ein existenzbedrohendes Risiko. Der Maklerverbund haftet somit nur für den ausgezahlten Overhead und nicht für die Gesamtcourtage. Verglichen mit Pools ist der Umsatz damit zwar kleiner, das Insolvenzrisiko aber auch deutlich niedriger.

    Sie bekommen mit der Maklerpool Hitliste einen guten Überblick zu umsatzstarken Pools in Deutschland. Verbünde wie die VEMA oder der Deutsche Maklerverbund tauchen dort nicht auf, da diese sich über ein Overhead-Modell finanzieren. In den folgenden Abschnitten zeigen wir Ihnen, worauf es noch ankommt beim Maklerpool Vergleich.

    Maklerpool blau direkt

    blau direkt zählt sich zu den größten Maklerpools in Deutschland. Das Unternehmen wurde 2001 gegründet und hat sich von Beginn an mit Technik und Digitalisierung für Versicherungsmakler beschäftigt. Dabei sieht sich das Unternehmen selber als “Infrastrukturdienstleister für Vermittlungsbetriebe der Versicherungsbranche”. (1)

    blau direkt bietet Zugang zu vielen Versicherungsgesellschaften in Deutschland und ermöglicht Partnern dabei eine einheitliche Abrechnung. Die Mitglieder profitieren in der Einkaufsgemeinschaft von Sonderkonditionen und Rabattrahmen.

    Der Service und das MVP von blau direkt sind nicht kostenlos. Der Pool bietet unterschiedliche Pakete, die für Vermittler je nach Ausgestaltung monatlich mehrere hundert Euro an Kosten erzeugen. Im November 2017 veröffentlichte das Unternehmen ein PDF, das über Änderungen der Preisgestaltung informierte. Dabei wurde bekannt gegeben, dass das Premiumpaket, dass 600 Euro monatlich kostet, zum Standard wird. Wie Oliver Pradetto, Geschäftsführer von blau direkt berichtete, sind von Preiserhöhungen lediglich neue Partner betroffen. (2)

    Für Versicherungsmakler bietet blau direkt unterschiedliche Optionen im Auszahlungsrhythmus. Je nachdem, ob ein Makler wöchentliche, monatliche oder andere Auszahlungsintervalle wünscht, bietet blau direkt über eine Abrechnungsbox Flexibilität. Darüber hinaus verspricht das Unternehmen seinen Mitgliedern Guthaben in Echtzeit zu sehen. (3)

    Maklerpool blau direkt

    Im November 2020 berichtete der Versicherungsbote vom Zusammenschluss eines so genannten “Superpool”, zu dem neben blau direkt auch ARISECUR, Finanz-Zirkel, insuro und Wifo gehören. Geschäftsführer Oliver Pradetto betonte im Interview, dass es ihm und den Maklerpool Partnern um die Bündelung von Stärken geht. (4) Das Wort “Superpool” muss dabei jedoch mit Vorsicht genossen werden. Es handelt sich bei allen bis Ende 2020 getroffenen Beziehungen, lediglich um Kooperationen der einzelnen Unternehmen. Jeder Pool bleibt rechtlich unabhängig.

    Zum Jahresbeginn 2021 hat blau direkt im Zuge des Corona Lockdowns verschiedene Videos veröffentlicht und sich unter anderem kritisch zum Thema Home Office geäußert.

    Quellen: 

    (1): https://www.blaudirekt.de/unternehmen/ueber-uns/ 

    (2): https://www.blaudirekt.de/wp-content/uploads/2017/11/BlauDirekterh%C3%B6htPreiseum400Prozent.pdf 

    (3): https://www.fondsprofessionell.de/news/unternehmen/headline/blau-direkt-gibt-maklern-geld-wann-sie-es-moechten-154885/

    (4): https://www.versicherungsbote.de/id/4899189/Superpool–Man-kann-sich-die-Zusammenarbeit-so-ahnlich-wie-in–der-EU-vorstellen/

    Maklerpool Fonds Finanz

    Der Maklerpool Fonds Finanz (FF) wurde 1996 von Norbert Porazik gegründet und ist nach eigener Aussage der größte Versicherungsmaklerpool Deutschlands. Im Jahr 2019 hat das Unternehmen Umsatzerlöse von 178,3 Mio. Euro erzielt. (5)

    Der Pool bietet 6 Sparten mit Kranken, Sach, Investment, Leben, Baufinanzierung/Bankprodukte und Sach sowie über 500 Produktpartner an.

    Beim Maklerverwaltungsprogramm bietet der Maklerservice zwei Lösungen: 

    Im AkquiseCenter verwalten Versicherungsmakler Kunden- und Vertragsdaten. Das Modul ermöglicht es zu Vergleichsrechnern zu navigieren. Es erfolgt eine regelmäßige Weiterentwicklung des AkquiseCenter und Fonds Finanz veröffentlicht dazu einen halbjährlichen Ausblick. (6)

     Der zweite große Bereich des MVPs heißt Venta. Dort verwalten Makler Termine, Aufgaben und Ereignisse und es inkludiert den gesamten Beratungsprozess. Teil von Venta ist das Finanzanalysetool CARA Lite, was Makler für die Beratung nutzen können. Auch über Venta ist es möglich Kunden- und Vertragsdaten zu verwalten. Bei der Unterscheidung zwischen AkquiseCenter und Venta wird nicht deutlich, warum sich Makler für die eine oder andere Lösung entscheiden sollten. 

    Gleichzeitig bietet FF Maklern mit Vorfina und Bridge darüber hinaus noch zwei weitere umfassende Softwarelösungen für Arbeitsbereiche des Makleralltags an. Beide sollen bei Verkaufsförderung, Finanzanalyse und Kundenberatung unterstützen. Diese vier Softwareprogramme reihen sich ein in eine Vielzahl von individuellen Softwareangeboten zur Unterstützung bei einzelnen Makleraufgaben. (7)

    Bei der Provisionsabrechnung können sich Makler darauf einstellen, dass eine Auszahlung zwei Mal in der Woche erfolgt und täglich abgerechnet wird. 

    Maklerpool Fonds Finanz

    Im Dezember 2020 wurde berichtet, dass Fonds Finanz vor allem mit regionalen Banken und Sparkassen Kooperationen eingehen will. Nach Aussage von Porazik steigt die Nachfrage nach Maklern bei Bankfilialen an. “Hintergrund ist, dass sich Banken zunehmend aus der Ausschließlichkeit lösen, um ihre Kunden auch in Versicherungsfragen fair und nachhaltig zu beraten.” Der Startschuss wird voraussichtlich 2021 erfolgen, wenn die Kooperationspartner erste Wege ausloten. (8)

    Quellen:

    (5): https://www.fondsfinanz.de/ueber-uns

    (6): https://www.fondsfinanz.de/meine-fonds-finanz/kundenverwaltung/akquisecenter/

    (7): https://www.fondsfinanz.de/meine-fonds-finanz/online-beratung/tooltour

    (8): https://www.versicherungsbote.de/id/4900189/Fonds-Finanz-Nachfrage-nach-unseren-Maklern-in-Bankfilialen-steigt/

    Maklerpool Amex

    Der Maklerpool Amex arbeitet in allen Bereichen der privaten und gewerblichen Versicherung. Das Unternehmen wurde bereits im Jahr 1979 gegründet und verfügt damit über eine umfangreiche Branchenerfahrung.

    Amex verwaltet aktuell rund 285.000 Versicherungsverträge und arbeitet mit mehr als 4.400 Versicherungsmaklern zusammen. Insgesamt 40 Mitarbeitende kümmern sich beim Maklerpool Amex um einen reibungslosen Ablauf.

    Amex bietet neben anderen Anbietern wie dem Deutschen Maklerverbund eigene Deckungskonzepte für spezielle Branchen. Lösungen für gewerbliche und private Absicherungen, Personenversicherungen, Kfz und Baufinanzierungen gehören zum Produktportfolio. Mit dem Angebot Komposit gewerblich setzt Amex auf zielgruppenorientierte Absicherungen. Haftpflicht, gewerblicher Rechtsschutz, Sachversicherungen, technische Versicherungen und Transportversicherungen zählen ebenso wie eine betriebliche Gruppenunfallversicherung oder eine Kreditversicherung zu den möglichen Deckungen.

    Bei den Versicherungen für den privaten Bereich stehen beim Maklerpool Amex Bauleistungs- und Bauhaftpflichtversicherung, Wohngebäudeversicherung, Hausratversicherung oder Unfallversicherung und Tierhalterhaftpflicht zur Wahl. Möglich sind nicht nur branchenorientierte Deckungskonzepte, sondern auch individuelle Lösungen für Spezialrisiken.

    Beim Pool Amex wickeln Makler die meisten Geschäfte direkt im Browser ab. Das Portal ist webbasiert und hält mit einem Online-Rechner, dem Kundenmanager und der Komposit Gewerbe Plattform verschiedene Nutzungsmöglichkeiten auch von unterwegs aus bereit. Damit unterstützt der Deckungskonzeptmakler das Tagesgeschäft der Versicherungsmakler effizient. Praktisch ist zudem die eigens entwickelte Vergleichs-App „SHU-Vergleich“, die Versicherungsmakler direkt beim Kundentermin nutzen können. Das Angebot kann nach Dateneingabe direkt an den Kunden weitergegeben werden.

    Das Backoffice vom Maklerpool Amex steht für Fragen, Beratungen und Service zur Verfügung. Ein enger und persönlicher Kontakt erleichtert Versicherungsmaklern die Arbeit. Darüber hinaus bietet das Unternehmen Onlinekonferenzen, um die Makler schnell und zeitsparend auf den neuesten Wissensstand zu bringen.

     

    Quelle: https://amex-online.de/

    BCA Maklerpool

    Im Jahr 1995 gründeten freie Vermittler einen Maklerpool unter der Bezeichnung „Baufinanzierungsberatung durch Computer-Analyse BCA GmbH”. Heute bietet die BCA vollumfassende Leistungen für alle Makler-Geschäftsmodelle. Im Backoffice sind 66 Mitarbeitende beschäftigt. Im Jahr 2018 waren etwa 9.400 Vermittler angeschlossen.

    Mit der Software DIVA bietet BCA ein Tool für das Vertriebsmanagement. Im Jahr 2019 wurde DIVA auf dem „Digital Day“ als marktführende und wegweisende Maklersoftware mit dem Innovationspreis ausgezeichnet. Alle Dokumente können in DIVA online erzeugt werden, auch eine digitale Unterschrift vereinfacht die Abwicklung. Die meisten Kunden haben bereits einige Vorverträge, die mit der DIVA-Software problemlos digital in den Bestand übertragen werden können. Für Versicherungsmakler bietet der BCA Maklerpool Lösungen für die Bereiche Altersvorsorge und Einkommenssicherung, Komposit und Gewerbe sowie Kranken- und Pflegeversicherung.

    Für den Vertrieb von Investmentfonds gibt es mit BCA Investment eine besondere Lösung. Die Software sorgt mit verschiedenen Tools für diverse Beratungsmöglichkeiten. Ein Überblick über die am Markt verfügbaren Produkte soll die Arbeit erleichtern.

    Die Maklerapp von BCA gibt Versicherungsmaklern als mobiles Vorsorge-Dashboard einen Überblick zum Versicherungsbedarf von Kunden. In der App sind alle Versicherungs- und Depotbestände zu sehen. Auch Schadensmeldungen sind ebenso möglich wie die Nutzung von ePost und die Übertragung elektronischer Dokumente. Kunden können sich tagesaktuell informieren. Für den Versicherungsmakler bedeutet das Tool eine ausgezeichnete Verbesserung der Kundenbindung. Dies hat der Deutsche Maklerverbund in einer eigenen Kundenapp ebenso realisiert, in der neben selbstpflegendem digitalem Versicherungsordner auch ein Check-up und eine Smarte Finanzanalyse realisiert sind.

    Makler erstellen mit dem Website Manager vom BCA Maklerpool problemlos ihre eigene aussagekräftige Webseite. Auf Wunsch richtet der Pool auch ein Facebook-Profil ein und sorgt für Sichtbarkeit in den sozialen Medien.

    Quelle: https://www.bca.de/

    Apella Maklerpool

    Der Apella Maklerpool deckt die gesamte Produktsparte im Bereich Versicherungen wie Leben, Kranken und SUHK, Kapitalanlagen, Finanzierungen und Bausparen ab. Apella gewährt einen Zugang zu mehr als 700 Anbietern sowie unternehmenseigene Produkte. Das Maklerverwaltungsprogramm überzeugt mit Full-Service-Leistungen und bietet zahlreiche automatisierte Prozesse. Zusatzleistungen wie individualisierte Erklärfilme für Kunden erleichtern die Arbeit des Versicherungsmaklers. Durch die Möglichkeit der digitalen Unterschrift auf dem Smartphone, wird eine ortsunabhängige Beratung unterstützt. Auf Wunsch exportieren angeschlossene Makler die Daten täglich auf ihren Server. Dies ist ein Nachteil gegenüber Maklerverwaltungsprogrammen wie Professional works, dass als 360-Grad-Plattform unterschiedliche Tools und Services anbieten, die miteinander interagieren.

    Im Backoffice sind bei Apella 43 Mitarbeitende für die Kunden im Einsatz, rund 4.000 Vermietler sind angeschlossen.

    Im Rahmen der Vertriebsunterstützung profitieren Makler von einem eigenen Beratungsmodul für die Kapitalanlage. Zudem bietet Apella eine leistungsstarke Rechtsberatung und unterstützt mit rechtlich geprüften Dokumenten, die den Arbeitsalltag der Makler erleichtern. Im Schadenfall profitieren angeschlossene Makler von einer anwaltlichen Erstberatung. Auf Wunsch übernimmt Apella die rechtliche Prüfung bestehender Kundenverträge und bietet damit einen Einstieg in die Vermittlung.

    Über das Jahr verteilt gibt es bei Apella verschiedene Präsenz- und Onlineveranstaltungen, die Neuheiten zeitnah vermitteln. Dazu kommen regelmäßige Know-How-Seminare und Spezialseminare, die Wissen vermitteln. Damit ist Weiterbildung für Versicherungsmakler wie beim Deutschen Maklerverbund großgeschrieben. Schließlich bietet Apella wie viele andere Pools ein Facebook-Forum für Mitglieder an zum direkten Austausch an.

    Quelle: https://home.apella.de/

    Wir machen Vermittler zu Makler-Champions

    Versicherungsmaklern haben uns als besten Dienstleister und besten MVP-Anbieter zum Makler-Champion gewählt. Testen Sie unser MVP kostenfrei. Überzeugen Sie sich von weiteren Lösungen wie Finanzanalyse für die Altersvorsorge oder DEMV Sign für die digitale Unterschrift.

    demv_siegel_quer

    Checklisten und ePaper zum Download

    Der Deutsche Maklerverbund bietet Ihnen kostenlose Checklisten und Dokumente für Ihren Start